...  Lebensstil
Wie die Suppe köstlich wird - Kochen mit Kindern und mehr >
< Stilblüten auch für Männer
06.12.2010 21:04 Alter: 12 Monat(e)
Kategorien: Lebensstil

Zukunftsinstitut bringt Kochbuch heraus


Megatrend Kochbuch, Softcover, Zukunftsinstitut GmbH, The Food Professionals Köhnen AG (Hrsg.), November 2010, 119 Seiten, ISBN: 978-3-938284-54-4, 29,90 Euro inkl. MwSt.

© Zukunftsinstitut GmbH, The Food Professionals Köhnen AG

Kochen ist nach wie vor trendig. Im Fernsehen beispielsweise kochen Profis und Hobbyköchinnen und -köche um die Wette: Die Küchenschlacht (ZDF), Topfgeldjäger (ZDF), Das perfekte Dinner (VOX), Die Küchenchefs (VOX) und viele andere. Trotz der großen Medienpräsenz von Chefköchen und wenigen Chefköchinnen, ist das Kochen nicht als Megatrend zu bezeichnen. Essgewohnheiten, Essenszeiten oder die Wahl der zum Kochen verwendeten Produkte werden jedoch von gesellschaftlichen Veränderungen beeinflusst.

Das neue „Megatrend Kochbuch“, herausgegeben vom Kelkheimer Zukunftsinstitut und von The Food Professionals, nimmt mit seinen  67 Rezepten auf 119 Seiten Bezug zu den aktuellen Megatrends: Individualisierung, Female Shift („Frauen werden politisch, kulturell, sozial und vor allem ökonomisch stärker“), Silver Society (Generation 65+), Bildung, New Work (Kreativarbeit und Zunahme der Dienstleistungstätigkeiten), Gesundheit, Neo-Ökologie, Connectivity (Facebook und Co.), Mobilität, Urbanisierung und Globalisierung. Die Trends werden zu Beginn jeden Kapitels beschrieben, zudem einzelne Internettrends vorgestellt, von Slow Food über ein Rezepte-Portal bis hin zum Spiel Farm Ville. 

Für Patchwork-Familientreffen wären das Parmesanmousse mit Basilikum-Tomaten-Salat oder die Mini-Satayspieße mit Erdnusssauce für jeweils 10 Personen  eine gute Wahl. „Köttbullar für Turbo-Mütter“, die darüber hinaus auch noch flexibel sind, können die schwedischen Hackbällchen aus ihrem Tiefkühlzustand holen und mit Tiefkühlgemüse ihrer Wahl kombinieren. Der Wackelpudding für die Best AgerInnen kommt nicht aus der Packung sondern wird aus Apfelsaft und frischem Waldmeister zubereitet. Aber ob die Gelatine und die grüne Lebensmittelfarbe im Rezept wirklich im Trend liegen? Als Bildungsmenü schlagen die drei Rezeptautorinnen eine „Erneuerbare Energieschnitte“ vor.

Für die kreativ arbeitende Bevölkerung gibt es selbstverständlich Sushi, aber auch ein Kartoffelsuppen-Grundrezept, das an jedem Wochentag mit einer anderen Geschmacksnote verfeinert werden kann. Das Kapitel Neo-Ökologie kommt bis auf ein paar Miesmuscheln, Zander, Lachs und Eismeergarnelen für die St.-Pauli Bouillabaisse ohne Tier aus. Die Fische und Meeresfrüchte bitte nur aus nachhaltiger Fischerei beziehen. Das Multikulti-Raclette wäre schon ein brauchbarer Tipp für die nahende Silvesternacht. 

Insgesamt den Appetit anregende, leicht verdauliche Assoziationen zu Mega-Themenkomplexen. Das Bildkonzept mit den Tiermasken mag man oder man mag es nicht, eben genau so, wie das mit dem Essen ist. Nur acht Rezepte stehen im Register unter „Vegetarische Gerichte“. Doch sicher lässt sich an der einen oder anderen Stelle eine Hühner- oder Rinderbrühe durch einen Gemüsefond ersetzen und sind viele Speisen leicht in fleisch- und fischlose Varianten wandelbar.

Das Buch “Megatrend Kochbuch. Die besten Rezepte für den gesellschaftlichen Wandel“ kostet 29,90 Euro, ISBN: 978-3-938284-54-4, Bestellung unter:  www.zukunftsinstitut.de/verlag/buecher.php

Text: Dörthe Krohn

Anzeigen

Wenn Ihnen die reinMein gefällt, bitte weitererzählen... 

reinMein-Twitter

reinMein-Facebook