...  Lebensstil
Donatus und Floria von Hessen öffnen ihre Tore >
< Bio-Gemüse Marke Eigenanbau auf einem stadtnahen Acker mit Gleichgesinnten
22.05.2015 09:26 Alter: 2 Monat(e)
Kategorien: Lebensstil

Tabularasa Tipps von "Farbenfreundin"

Wir sind mitten im Frühling und die Winterklamotten können jetzt endlich eingemottet werden, denn die Kleidung kann schon etwas dünner und leichter und bunter werden. Es ist zwar noch nicht Sommer, aber fast. Deshalb brauchen wir jetzt Platz im Schrank, denn im Sommer geht es bunt und blumig zu! Ein (verlängertes) Wochenende ist eine gute Gelegenheit, den Schrank auszumisten und neu zu ordnen.


© Farbenfreundin, http://farbenfreundin.de/

Meine Methode ist dann folgende: Kleidung, die ich schon im letzten Sommer nicht mehr getragen habe, kann weg. Basta! Vielleicht freut sich jemand anderes darüber, aber bei mir hängt das Stück schon zu lange ungetragen.

Deshalb: Tabularasa im Kleiderschrank! Alles neu mach der Mai.

Die aussortierten Sachen, die noch schick und gut sind, bringe ich gerne zum Second Hand Shop. Fehlkäufe habe ich zwar kaum, aber es gibt immer wieder Kleidungsstücke, die dann doch nicht richtig passen oder sich nicht zum Lieblingsstück entpuppt haben und ich finde, dann sollten sie Platz machen.

Die Wiesbadener Second Hand Shops sind klasse und gut zu wissen, das die Plateau-Sandalen, die ich nur zweimal getragen habe, eine Besitzerin finden, die sie gerne trägt. Ich liste einfach mal ein paar Läden für Wiesbaden auf – ohne Gewähr natürlich. Alle Läden sind gut geführt und haben ein gut gemischtes Sortiment, teilweise auch für Männer.

  • Courage, Neugasse 2 (um die Ecke von Karstadt) – legendääär!
  • Bonnie sucht Kleid, Wörthstraße 28 /nahe Rheinstraße
  • Boutique 21, Scharnhorststraße 20 im Westend
  • Rosi Second Hand, Grabenstraße 12, mitten in der City
  • Second Hand, Wagemannstraße 11, direkt neben Jourdan Maßatelier
  • Gewandhaus, Taunusstraße 17, 65183 Wiesbaden
  • Zweite Liebe,  Marktplatz 11, Passage hinter der Marktkirche

Einfach mal spontan beim nächsten Bummel vorbei schauen und nach den Konditionen fragen. Meist wird die Kleidung als Kommissionsware angenommen. Ich verkaufe immer wieder dort und kaufe aber auch gerne – denn Gucci, Prada & Co. kann ich mir doch eher Second Hand leisten.

Bei dieser Gelegenheit ein Tipp für Vintage Mode: Delight in Wiesbaden ist ein wunderbarer Laden, denn hier erlebt man spannende Zeitreisen durch die Mode-Epochen. Im Internet veröffentlicht das Team vom Laden immer kleine Appetithappen aus dem Angebot. Sehr sympathisch!

Fazit: Nach einer Aufräum-Aktion im Kleiderschrank hat man wieder einen guten Überblick über die schönsten Kleider – und der Rest kann weg. Man hat Platz für neue schöne Stück, die aber gar nicht neu sein müssen. Mit Second Hand kann man Geld sparen und trotzdem tolle Kleider zur Auswahl haben.

Text: Bärbel Klein, http://farbenfreundin.de

Anzeigen

Wenn Ihnen die reinMein gefällt, bitte weitererzählen... 

reinMein-Twitter

reinMein-Facebook