...  Lebensstil
Rezepte für kalte Tage >
< Ich bin cool – jetzt gehöre ich dazu
04.10.2012 19:26 Alter: 10 Monat(e)
Kategorien: Lebensstil

"Teller statt Tonne!"


Gurke zu krumm? Kartoffel zu schrumpelig? Auf den Müll damit? Eine Studie der Universität Stuttgart hatte im März dieses Jahres nicht nur das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) wachgerüttelt. Industrie, Handel, Restaurants, Gaststätten, Kantinen, und Privathaushalte entsorgen jährlich knapp 11 Millionen Tonnen Lebensmittel. Der größte Teil davon, nämlich 61 Prozent, wird in den Privathaushalten in die Tonnen geworfen.

Am 10. und 11. Oktober 2012 wollen die Slow Food Jugend, der DHB-Netzwerk Haushalt, Landesverband Hessen e.V. (DHB) und die Hochschule Fulda in Kooperation mit der Erzeuger-Verbraucher-Gemeinschaft ‚Gelbe Rübe‘ mit einem gemeinsamen Essen, ganz aus verschmähten Produkten wie Ernteresten und ‚unschönen‘ Lebensmitteln, auf diese Verschwendung aufmerksam machen. Sie sammeln Gemüse von regionalen Bauernhöfen ein und wollen daraus zusammen mit Bürgerinnen und Bürgern eine Protestsuppe kochen.

Grundproblem ist nicht nur die fehlende Wertschätzung und das fehlende Verständnis von Lebensmitteln und ihrer Herkunft, sondern auch das industrielle System von Herstellung und Vertrieb, in dem weder für krumme Gurken noch für alte Rinderrassen Platz ist. Slow Food stellt sich schon seit zwanzig Jahren gegen diese Tendenz und macht seit dem letzten Herbst gemeinsam mit Partnerinnen und Partnern mittels Aktionstagen ganz gezielt auf diese Problematik aufmerksam. Valentin Thurn, Buchautor („Die Essensvernichter“) und Macher des Films „Taste the waste“, wird am 10. Oktober in einem Vortrag einen Einblick in die Hintergründe der Lebensmittelverschwendung geben.

Ein Workshop für Studierende soll zeigen, welche einfachen Möglichkeiten es gibt, Lebensmittel haltbar zu machen. Viele Jugendliche wissen zudem nicht, wie man bereits einfache Gerichte selbst zubereitet. Dies hat nicht nur gesundheitliche Auswirkung, sondern ein großer Teil des kulinarischen Wissens vorangegangener Generationen geht verloren.

Aktionstage gegen Lebensmittelverschwendung an der Hochschule Fulda (Marquardstr. 35, 36039 Fulda)

Mittwoch, 10. Oktober 2012
14 bis 17 Uhr - Workshop des DHB „Haltbarmachen von Lebensmitteln“: Den Studierenden wird gezeigt, wie man z.B. Suppenstock, Konfitüre, Saft, Chutney oder Trockenobst selbst machen kann. Teilnehmerzahl 10-15 Personen (Hochschule Fulda, Marquardstr. 35, 36039 Fulda, LMV, 2.Stock E-Gebäude)
18Uhr - Uhr Das Slow Food Youth Network mit dem DHB-Netzwerk: Lebensmittelverschwendung und warum wir darauf aufmerksam machen wollen (Café Chaos, Campus Hochschule Fulda)
18:20 Uhr - Vortrag von Valentin Thurn (Filmemacher „Taste the Waste“) zum Thema Lebensmittelverschwendung (Café Chaos, Campus Hochschule Fulda)
19:30 Uhr - Filmvorführung „Taste the Waste“ (Café Chaos, Campus Hochschule Fulda)

Donnerstag, 11. Oktober 2012
Ab 9 Uhr - Gemeinsames Gemüseschnippeln mit Studierenden und Bürgerinnen und Bürgern aus Fulda vor der Mensa auf dem Campus der Hochschule (Marquardstr. 35, 36039 Fulda)
12 Uhr - Essensausgabe gegen Spende auf dem Campus, bei schlechtem Wetter im Café Chaos, Campus Hochschule Fulda

(pm/dk)


Anzeigen

Wenn Ihnen die reinMein gefällt, bitte weitererzählen... 

reinMein-Twitter

reinMein-Facebook