...  
KURZUM: "Zugewanderte FrankfurterInnen mischen sich ein" >
< KURZUM: Bergsträßer Winzerfest - Feiern mit Tradition
30.08.2010 18:02 Alter: 4 Monat(e)
Kategorien: Kurzum

KURZUM: Umweltpreis im Landkreis Limburg-Weilburg weiter ausgeschrieben


Um weiteren Personen die Möglichkeit zu geben, wertvolle Umwelt-Aktivitäten aus dem Bereich "Wasser" einzureichen und damit die Zahl der Bewerberinnen und Bewerber um den Umweltpreis des Landkreises Limburg-Weilburg zu erhöhen, wird die Bewerbungsfrist bis Freitag, 15. Oktober, verlängert. Das Motto, unter dem der diesjährige Umweltpreis des Landkreises ausgeschrieben wird, lautet: "Maßnahmen zum Erhalt oder zur Verbesserung aquaristischer Lebensräume". Besonders angesprochen werden soll der Schutz gefährdeter Arten (Fische, Muscheln, Amphibien usw.) einschließlich besonderer Aktivitäten und Projekte an Gewässern oder deren Ufern.

Mit dem Umweltpreis des Landkreises sollen Einzelpersonen, Gruppen oder Institutionen motiviert und bestätigt werden, die sich auf diesem Gebiet betätigen. Die Ausschreibung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro dotiert.

Der Landkreis will damit die bedeutende Rolle, die den Fließ- und Stillgewässer für die heimischen Flora und Fauna zukommt, vor allem auch im Blick auf bedrohte Tiere und Pflanzen, unterstreichen. Längst sind viele Menschen und Gruppen in der Region darum bemüht, den komplexen und vielschichtigen Lebensraum Gewässer im Interesse vieler Arten zu erhalten oder weiter zu entwickeln. Eine besondere Bedeutung erfährt das Thema vor dem Hintergrund der Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie, aus der sich für den heimischen Raum das Ziel der Erhaltung und Wiederherstellung eines guten chemischen und ökologischen Zustandes der Oberflächengewässer ergibt.

Denkbare Aktivitäten, die für den Umweltpreis angemeldet werden können, sind zum Beispiel Versuche, verschwundene oder gefährdete Arten, wie den Flusskrebs oder die Äsche, wieder in Bächen anzusiedeln. Weitere Beispiele sind die Beseitigung von Wanderhindernissen für Fische in Fließgewässern oder die Renaturierung von Gewässern. Hier könnten Kieslaichplätzen hergestellt oder Uferverbauungen beseitigt werden. Vorstellbar sind auch die Unterhaltung, Pflege und Entwicklung von naturnahen Stillgewässern bzw. wassergeprägten Biotopen, um nur einige Beispiele zu nennen.

Initiiert wurde der Umweltpreis vom Kreistag, das Motto wurde vom Ausschuss für Umweltangelegenheiten und Energieversorgung vorgeschlagen.

Bewerben können sich Einzelpersonen, Personengruppen, Arbeitsgemeinschaften, Institutionen (auch Schulen und Kindergärten) und juristische Personen, die ihren Wohnsitz im Landkreis Limburg haben und deren Projekt sich auf Flächen oder Projekte im Landkreis Limburg-Weilburg bezieht. Die Bewerberinnen und Bewerber sollten die von ihnen durchgeführte Maßnahme oder das von ihnen betreute Projekt durch geeignete Unterlagen (Konzepte, Planungen, Beschreibungen, Fotos etc.) dokumentieren.

Die Unterlagen werden vom Fachbereich Ländlicher Raum, Umwelt, Veterinärwesen und Verbraucherschutz beim Landkreis Limburg-Weilburg, Am Renngraben 7, 65549 Limburg entgegengenommen und sollen dort bis zum 15. Oktober 2010 vorliegen.

(pm)


Anzeigen

Wenn Ihnen die reinMein gefällt, bitte weitererzählen... 

reinMein-Twitter

reinMein-Facebook