...  
KURZUM: Hühner und Schweine in Mainz >
< KURZUM: Das Blaue von Steinau erleben
12.02.2011 00:00 Alter: 8 Monat(e)
Kategorien: Kultur

Morelle & Krete legen auf


DJs Morelle und Krete aus Darmstadt

© Morelle & Krete

Ein LADYFEST mit Trude steht am 11. März 2011 auf dem Programm der Centralstation Darmstadt. Die ersten zwei Stunden träumt Trude von Afrika mit 'Das Beste aus den ersten 17 Jahren - eine Comedy- und Percussion-Show'. Seit 19 Jahren begeistern die vier Hamburger Musikerinnen mit meisterhaften Trommelrhythmen, mehrstimmigen Gesängen, temperamentvoll-komischen Tänzen und Slapstickeinlagen. Danach gibt es Musik vom Plattenteller mit Morelle & Krete.

Das Fest ist für Frauen und Männer. Einlass ist um 19 Uhr, ab 20 Uhr "Trude träumt von Afrika" und ab 22 Uhr Indie-Pop, Grrrls-Rock und Elektronika vom Darmstädter DJ-Team "Morelle & Krete"Karten   

reinMein-Ankündigung im August 2010

Morelle & Krete drehen am Freitag, den 3. September ab 21 Uhr beim ersten LADYFEST im Darmstädter Weststadtcafé (Mainzer Str. 106) unter ihrem Motto "pretty girls play faves" die Plattenteller. Ebenso dabei: Frau Kraushaar (HH - Artsy Fartsy Dance Dance & DJ set), Eve (DA - Soul/Songwriting) und DJ Patex (HH - Golden Pudel Club). Für das leibliche Wohl gibt es kleine Kuchen und Deftiges vom "Goldenen Hirsch", Flohmarktdiamanten, Ladyfest-Shirts, Kunst, Design, Geschenke und zu späterer Stunde ein Frauentaxi. Eintritt 5 Euro, all genders welcome!

Wer sind Morelle und Krete?

Morelle und Krete über sich selbst:

Morelle heißt so mit zweitem Vornamen und weiß – im Gegensatz zu ihren Eltern, als sie sie damals in Paris machten, dass es eigentlich ein Nachname ist. Krete liest gern Walter Moers und fand die von ihm verwendete Kurzform einfacher als ihren eigentlichen Zweitnamen Małgorzata.

"Pretty girls play faves" ist der augenzwinkernde Titel unserer Gastspiele, natürlich in Anlehnung an den Song der famosen Smiths. Soll auch ausdrücken, dass wir unsere Lieblingsmusik spielen und keine HumanJukebox sind. Dass noch keiner vorher auf dieses geniale Wortspiel gekommen ist :-)

Wir spielen Musik von Schallplatten und CompactDiscs ab. Wenn jemand fragt, was wir so auflegen, stottern wir so rum...

from good-morning-indie to bedroom electronic 

from powerpop to hip-hop-ya-don´t-stop

from robot-punk to new folk

from sophisti-tech to math rock

and all thing in between and beyond

Wir mögen gute Musik, und wir mögen es, sie zu teilen.

Zum Auflegen kamen wir durch unsere Tätigkeit als Kulturveranstalterinnen: Als wir damals als MitveranstalterInnen auf "603 qm" das Jubiläum einer nicht mehr existenten Reihe namens "Diskothek" feierten, legten wir einfach selbst auf. Ursprünglich waren etwa 7 DJs für den Abend geplant, allerdings fürchte ich, dass Krete und ich einfach nicht mehr vom DJ-Pult wegzukriegen waren, als wir merkten, wieviel Spaß uns das zusammen macht. Fast immer legen wir tatsächlich die meiste Zeit "back to back", also nach dem Ping-Pong-Prinzip auf: Immer abwechselnd. So bleibt es immer spannend und es ist ein bisschen so wie sich gegenseitig Musik vorspielen, von der man begeistert ist – nur eben in laut.

Wir kamen nie zum Üben und haben uns nie darum gekümmert, irgendwo eingeladen zu werden, doch glücklicherweise kamen dann trotzdem immer wieder Gigs, auch außerhalb unseres früheren „eigenen“ Veranstaltungsortes 603 qm, zugeflogen. 

Im echten Leben sind wir zwischen 25 und 40 Jahre alt und von Beruf Krankenschwester, Soziologin, Bäckerin, Betriebswirtin und Veranstaltungstechnikerin – fast alles davon sogar mit Abschluss.

Größtes Projekt:

Die Organisation des LADYFESTs am 03.09.2010. Ging von uns aus, mittlerweile sind wir viele und das ist sehr schön. 

Das LADYFEST

Darmstadts Ausgehkultur hat ja für eine Stadt dieser Größe einiges zu bieten. Nur: In der Regel sind es Männer, die Partys veranstalten, mit ihren Bands auftreten, Platten auflegen. Dabei gibt es so viel weibliches Party-Potenzial und viele kreative Macherinnen. Höchste Zeit für ein Ladyfest, bei dem die Frauen im Mittelpunkt stehen – dachte sich das Darmstädter DJ-Duo Morelle & Krete.

Und so findet am Freitag, dem 3. September das erste Darmstädter Ladyfest statt: Mit ausschließlich weiblichen Mitwirkenden, auf der Bühne, am Plattenteller und natürlich auch beim gesamten Drumherum, also in Sachen Organisation, Technik, Werbung und was eben sonst noch dazu gehört, um ein großes Fest zu realisieren.

Was ist ein Ladyfest?

Ladyfest ist ein feststehender Begriff und eine Idee, die es schon länger gibt. Gekeimt aus der Riot Grrrl-Szene, einer popkulturellen und feministischen Bewegung junger Frauen, die Anfang der Neunziger Sichtbarkeit und Respekt einforderten – besonders auch durch Musik. Und daraus entstand 2000 das erste Ladyfest in den USA. Seit 2003 finden auch in Deutschland Ladyfeste statt. Dahinter steckt die Idee, eine feministische Veranstaltung offen und attraktiv für alle Geschlechter zu machen und damit feministischen Themen einen Raum zu geben. Ein Konzept ohne feste Regeln, aber mit klarem Ziel: Die nicht-kommerzielle Auslegung von Ladyfesten soll unterschiedlichsten, auch bisher wenig oder gar nicht präsenten Künstlerinnen eine Plattform bieten – um sich auszudrücken, ihr Wissen weiterzugeben, zu teilen und selbst kreativ zu sein. Dabei wird niemand ausgeschlossen: Als Gäste sind alle willkommen, die den Gedanken des Ladyfestes unterstützen.

Brauchen die Darmstädterinnen das?

Die Initiatorinnen, Morelle & Krete, sagen: „Es gibt immer noch viele Frauen und Mädchen, die sich nicht trauen, ihre Ideen zu realisieren. Die wollen wir ermutigen zum „Einfach-mal-machen“. Wir möchten das männlich codierte kulturelle Feld der Musik neu besetzen. Und wir hoffen, mit diesem Ladyfest Austausch und Bündnisse unter den Frauen zu fördern. Vielleicht können wir Diskussionen anstoßen und auch einige scheinbare Selbstverständlichkeiten in Frage stellen.“ Das Ladyfest hat bereits viele Macherinnen zusammengebracht: Rund 25 Frauen sind bisher an Planung und/oder Durchführung des Events beteiligt – und es werden jeden Tag mehr.

Programm:

Auch wenn es nicht nur ums Party machen geht – das Programm klingt zumindest nach einer langen Nacht und verschwitzten T-Shirts: 

Aus Hamburg kommt Frau Kraushaar ins Weststadtcafé; ihre Auftritte lassen sich als eine Angelegenheit zwischen Elektro-Konzert und Kunstperformance beschreiben. Tanzbar, verwirrend, eigenständig. Und werden vom Goethe-Institut als polyglott funktionierende „German Art“ exportiert. Sie projektet u.a. mit Melissa Logan von Chicks on Speed, mit Jim Avignon, Nova Huta und Jacques Palminger.

Ebenfalls aus Hamburg kommt DJ Patex alias Patricia Wendler, die Disco-Bastard-Pop und Indietronics serviert. Sie legt im legendären Hamburger Golden Pudel Klub auf, organisiert dort Konzerte und ist auch bekannt als Bassistin und Sängerin der famosen Knarf Rellöm Trinity sowie Bandleaderin der School of Zuversicht.

Dann kommen die Darmstädterinnen: Morelle & Krete holen einen feinen Mix aus ihren Plattenkoffern. Von Indierock über Elektrotrash bis Powerpop – hier kann alles passieren.

Und Eve, bekannt auch als Evie Wonder, wird ihre kleinen Soul-Schmuckstücke live performen – an diesem Abend solo am Fender Rhodes.

Im Rahmenprogramm gibt´s außerdem:

Essen vom "Goldenen Hirsch", kleine Kuchen, DIY-BBQ (es darf Grillgut mitgebracht werden), Flohmarktdiamanten, Ladyfest-Shirts, Kunst, Design, Geschenke, Deko, Visuals – und ein Frauentaxi für die gute Heimreise.

www.myspace.com/morelleundkrete

www.myspace.com/dasladyfest

www.weststadtcafe.de

Weitere Termine von Morelle & Krete: 

7.9. im "603 qm", alte Maschinenhalle zu Beginn der Alexanderstraße, gegenüber dem Kongresszentrum Darmstadt. www.603qm.de

12.9. 2010 14 bis 19 Uhr im Kulturzentrum Bessunger Knabenschule beim Klamottenflohmarkt "Kleider machen Beute", Ludwigshöhstr. 42, Darmstadt, www.knabenschule.de

24.9. ab 22 Uhr im alternativen Kulturzentrum Oetinger Villa in Darmstadt, www.oetingervilla.de

(sd/pm/dk)


Anzeigen

Wenn Ihnen die reinMein gefällt, bitte weitererzählen... 

reinMein-Twitter

reinMein-Facebook