...  Kultur
Lickin’ Boyz rocken für gute Zwecke >
< Theater Unvorstellbar erzählt Scheherazades Geschichten
19.06.2014 23:33 Alter: 8 Monat(e)
Kategorien: Kultur

Und plötzlich ist man Clown-Schauspieler

Der große Tag rückt näher und die Nervosität steigt. 15 junge Leute bereiten sich auf ihre Abschlussprüfung als Clown-Schauspieler am Freitag, 27. Juni 2014, vor. Sogar auf die staatlich anerkannte.


Clownschülerinnen und -schüler zeigen monatlich ihr

Mit diesem Zertifikat in der Tasche sollen die Absolventinnen und Absolventen eine professionelle Grundlage in der Tasche haben, um als Bühnenclown, Zirkusclown, Komiker, Comedian oder Conférencier auftreten zu können.Zauberhaft und geheimnisvoll ist der Weißclown. Foto: Sonja Lehnert

Die Schule für Clowns, Komik und Comedy im Hofheimer Stadtteil Lorsbach bietet mit einer staatlich anerkannten zweijährigen Vollzeitausbildung zum Clown-Schauspieler und einer dreijährigen Vollzeitausbildung mit Zertifikat zur Bühnenreife als staatlich anerkannter Diplom-Clown-Schauspieler das Handwerkszeug für den Start ins Berufsleben.

Gelehrt werden Clownerie, Komik und Clowntheater, mit Nebenfächern, wie Physiodrama, Körpertheater, Schauspiel, Improtheater und Comedia, vertieft durch Pantomime, Akrobatik, Jonglage, Musik oder Stimme.
Auch das Beherrschen der Technik im Theatersaal gehört zur Ausbildung. Foto: Sonja Lehnert
Schulleiter Michael Stuhlmiller hat eigens für die Ausbildung zum Clown „Fünf Räume des Lachens“ entworfen. In den ersten beiden Jahren müssen die Räume 1 bis 3 studiert werden, um die Grundlagen als „purer Clown“ zu erlernen. Im dritten Jahr sind die Räume 4 und 5 an der Reihe, die laut Stuhlmiller die „Kunst des Scheiterns“ vermitteln. Dies bedeutet bei all dem, was schief gehen kann, immer wieder durch eine Umdeutung oder witzige Pointe, eine andere Perspektive zu finden.

Allmorgendlich finden sich die Schülerinnen und Schüler ein, um vier bis sechs Zeitstunden Fachunterricht und zwei Stunden Training und Proben pro Tag in der Schule zu absolvieren.
Sie werden von namhaften und erfahrenen Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet, die selbst bei Größen wie dem französischen Pantomimen Marcel Marceau gelernt haben und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurden.

Prüfungsinhalte sind neben dem selbstständig entwickelten Bühnenauftritt als Solo-, Duo- oder Ensembleproduktion auch eine schriftliche Dokumentation und die Teilnahme an einem Reflexionsgespräch.
Eine Beamtin des Ministeriums für Wissenschaft und Kunst wird für die Zertifizierung der staatlichen Anerkennung bei der Prüfung dabei sein und natürlich die Zuschauerinnen und Zuschauer im Saal, die ihre Zustimmung durch begeisterten Applaus kundtun können.Zuschauerinnen und Zuschauer im Saal, können auch bei den Prüfungen ihre Zustimmung durch begeisterten Applaus kundtun. Foto: Sonja Lehnert

Noch vor dem Prüfungsabend kommen die angehenden Clowns zum Semesterabschluss am Mittwoch, 25. Juni 2014, auf der Mittwochsbühne zusammen, als Generalprobe so zu sagen. Und dann sind die großen Ferien angesagt oder wie bei Marianus, einem der Absolventen des dritten Jahres, eine Reise zu den bekannten Clown-Festivals in Frankreich. Dort könne man viel Praktisches lernen und Erfahrungen sammeln, um ab Herbst vielleicht wieder auf der Bühne des Komischen Theaters in Lorsbach zu stehen, erklärte er, aber dann nicht als Schüler, sondern als Mitglied des Theaterensembles.

Für alle Nachrücker, die sich für eine Profi-Ausbildung bewerben möchten, besteht die Möglichkeit, einen Probeunterricht zu vereinbaren und sich damit zu qualifizieren.
Ausbildungsbeginn ist der 1. August 2014. Der Probeunterricht kann bis zum 1. September 2014 wahrgenommen werden. Informationen gibt es beim Sekretariat der Schule: www.clownschule.de

Semesterabschlusspräsentation mit dem gesamten Schulensemble:
Mittwoch, 25. Juni 2014 um 20:00 Uhr, Eintritt: 12 Euro / 10 Euro ermäßigt.

Abschluss-Show der Profiausbildung:
Freitag, 27. Juni 2014 um 20:00 Uhr, Eintritt 15 Euro /12 Euro ermäßigt

Kartenreservierung unter: info@komisches-theater.de

Text und Fotos: Sonja Lehnert

reinmein-Artikel zur Schule für Clowns, Komik und Comedy: Kulturhöhepunkt im reinmein-Gebiet und Eine nette kleine Ortschaft


Anzeigen

Wenn Ihnen die reinMein gefällt, bitte weitererzählen... 

reinMein-Twitter

reinMein-Facebook