...  Kultur
Für immer jung – Musik machen mit Worten >
< Matofabrik in Offenbach schließ für die Kunst
09.11.2013 11:49 Alter: 9 Monat(e)
Kategorien: Kultur

Plattenhüllen und Papierarbeiten in der Ölhalle Offenbach


Alle Fotos: © Dörthe Krohn

Die Kunstszene in Offenbach ist wahrlich rege. Freitag eröffnete die sechste Ausstellung in der Ölhalle im Hafen. ArtSpace-RheinMain-Leiterin Anja Czioska stellte zwei Gruppenausstellungen vor.
POP HITS, kuratiert von Manfred Peckl, Absolvent der Städelschule und international mit Einzel- oder in Gruppenausstellungen präsent, ist eine Schallplatten-Cover-Sammlung – das Beste der 60er, 70er, 80er und 90er Jahre! Mit offenem Mund steht man vor den vertrauten quadratischen Hüllen, vor Winnetou, Kiss, Mikel Jackson, Sinéad O’Connor, "The Singing Nun" oder Highlights der Klassischen Musik, schwelgt in Erinnerungen und staunt, was aus ihnen allen geworden ist. Alle Cover wurden nämlich überarbeitet und haben eine künstlerische Note bekommen.

Die zweite Ausstellung  –  ALPTRAUM  –  ist eine Wander- und Gruppenausstellung, die bereits seit 2010 von Washington D.C. über London, Berlin, Los Angeles, Kapstadt, Johannesburg, die Philippinen und wieder nach Berlin unterwegs war und nun in Offenbach angekommen ist. Ausstellungsinitiator Marcus Sendlinger, Alumni der Hochschule für Gestaltung Offenbach, bringt Handzeichnungen diverser Künstlerinnen und Künstler zum Thema "Alptraum" zusammen. Die Ausstellung verändert sich, schwindet und wächst – durch das Einbrinden von Arbeiten, die Künstlerinnen und Künstler aus der Region beitragen, in der die Sammlung künstlerisch auf Papier gebrachter ganz persönlicher Parasomnien oder alptraumhafter Gedankengänge gerade Station macht. Auch die Präsentationsweise ist nicht festgelegt. In der Ölhalle sind die Papiere auf einer fast bis zur Decke reichenden schwarzen Wand angeordnet und manche hängen für eine differenzierte Betrachtung einfach zu hoch; ein Alptraum für Ausstellungsbesucherinnen und -besucher, die es in der Regel gewohnt sind, die Objekte Nackenschmerzen-frei auf Augenhöhe betrachten zu können.

Beide Ausstellungen zeigen einen ganz besonderen Gruppencharakter indem die beteiligten Künstlerinnen und Künstler zwar aufgelistet werden, jedoch sind die einzelnen Objekte und Bilder für Besucherinnen und Besucher nicht extra namentlich gekennzeichnet worden.

Die Ausstellungen POP HITS und ALPTRAUM im ArtSpace RheinMain/ Halle für zeitgenössische Kunst dauern noch bis zum 15. Dezember 2013 an.

Ölhalle, Am Hafen 6, 63067 Offenbach
Öffnungszeiten: freitags: 10 bis 14 Uhr, samstags und sonntags 14 bis 18 Uhr.
Homepage: www.artspace-rheinmain.com

Damit die Kunsthalle auch zukünftig bestehen kann, hat Anja Czioska ein Startnext-Projekt aufgesetzt. Denn 25 ausgewählte Crowdfunding-Projekte in der Rhein-Main-Region, darunter ArtSpace RheinMain, nehmen an dem Pilotprojekt kulturMut der Aventis Foundation teil. Noch bis 21. November kann jede/r mit einem kleinen oder größeren finanziellen Beitrag das Projekt unterstützen. Danach entscheidet sich, wer die Fördersumme der Aventis Foundation in Höhe von bis zu 200.000 Euro erhält.
Infos: http://www.startnext.de/artspace-rheinmain

(dk)


Anzeigen

Wenn Ihnen die reinMein gefällt, bitte weitererzählen... 

reinMein-Twitter

reinMein-Facebook