...  Kultur
Dernière: "Das Arschloch, die Fee und die drei Wünsche" >
< Musikkabarett vom unbetreuten Wohnen
26.08.2013 00:00 Alter: 9 Monat(e)
Kategorien: Kultur

Vogelfrei 10 zwischen Darmstädter Grün


"Balkomobil" von Dorothea Seror © Dörthe Krohn

"Balkomobil" von Dorothea Seror © Dörthe Krohn

"Schwarze Tulpen" von Waltraud Frese, im Hintergrund (Nachbargarten) "Durch die Augen des Sehribans" von Sehriban Köksal Kurt © Dörthe Krohn

"Schwarze Tulpen" von Waltraud Frese, im Hintergrund (Nachbargarten) "Durch die Augen des Sehribans" von Sehriban Köksal Kurt © Dörthe Krohn

Hier geht es zu einem Vogelfreigarten. © Dörthe Krohn

Hier geht es zu einem Vogelfreigarten. © Dörthe Krohn

"Darmstädter Füße" von Jems Robert Koko Bi © Dörthe Krohn

"Darmstädter Füße" von Jems Robert Koko Bi © Dörthe Krohn

Fredie Beckmans' "Wolkenkuckucksheim" © Dörthe Krohn

Fredie Beckmans' "Wolkenkuckucksheim" © Dörthe Krohn

Jens Meyers "Handzeichen" © Dörthe Krohn

Jens Meyers "Handzeichen" © Dörthe Krohn

Helga Franke/Rudi Sievers: "DER BLOCK 3: Schreib-Lese-Areal" © Dörthe Krohn

Helga Franke/Rudi Sievers: "DER BLOCK 3: Schreib-Lese-Areal" © Dörthe Krohn

Meg Mitchell: home/grown (made with love far away) © Dörthe Krohn

Meg Mitchell: home/grown (made with love far away) © Dörthe Krohn

"StadtLandStriche" von Waltraud Munz © Dörthe Krohn

"StadtLandStriche" von Waltraud Munz © Dörthe Krohn

431art (Haike Rausch/Torsten Grosch): "Blue Hopi E10 - Mit Essen fährt man nicht" © Dörthe Krohn

431art (Haike Rausch/Torsten Grosch): "Blue Hopi E10 - Mit Essen fährt man nicht" © Dörthe Krohn

Die diesjährige "Vogelfrei"-Ausstellung hat das Thema: "StadtgARTen – Urbanität, Mobilität, Freiheit". Wer zum ersten Mal dabei ist, ist zunächst vielleicht ein bisschen verunsichert, ob es wirklich in Ordnung ist, in einen fremden Garten zu gehen, um dort Kunstwerke anzuschauen. Aber das ist es, zu den Ausstellungsöffnungszeiten. Sie stelle ihren Privatgarten zur Verfügung, weil sie mit ihrem Grundstück ja auch ein Stückchen von Darmstadt okkupiere und so könne sie der Allgemeinheit mal etwas zurückgeben, erzählt eine Gartenbesitzerin. Zudem sei sie sehr kunst- und kulturinteressiert. 

Kunst, Kultur und Architektur geben einer Stadt ihr individuelles Antlitz: Die Darmstädter Kunst- und Gartenbiennale "Vogelfrei" findet zum zehnten Mal statt, aber zum ersten Mal im Paulus- und Steingartenviertel. Neben schicken Stadthäusern stehen dort Villen der 20er und 30er Jahre, dazwischen auch kleine Giebelhäuser, eigenwillige Ökohäuser, Reihenhäuser oder minimalistische Neubauvillen. Entsprechend vielseitig ist die Gartenkultur. Manche Gärten bieten Platz zum Toben, andere verführen das Auge mit Blumenrabatten oder einem alten Baumbestand, wieder andere haben gemütliche Sitzecken, einen Teich oder Pool.

Die beteiligten Privatgärten sind in einem Lageplan ausgewiesen und durch "Vogelfrei"-Plakate am jeweiligen Gartentor. Auch wer einen oder zwei weiße Stühle und dabei ein weißes Vogelhäuschen entdeckt ist auf dem richtigen Weg. Diese wiederkehrenden, immer anders arrangierten Ruheorte "stadtruhen" sind von Arne Lösekann.

In den Privatgärten, an öffentlichen Orten und im Internationalen Waldkunstzentrum (IWZ) präsentieren sich 40 Künstlerinnen und Künstler sowie PerformerInnen aus sieben Ländern mit ihren Kunstwerken, Aktionen und in Künstlergesprächen. 36 Installationen und Performances sind auf 22 Orte, davon 15 Privatgärten, verteilt. Im IWZ befinden sich acht Kunstwerke.

"Durch die Augen des Sehribans" heißt die Installation der Bildhauerin Şehriban Köksal Kurt. In an Traumfänger erinnernde, zu Ringen gebundene, laubfreien Efeuranken drehen sich Fotografien aus der Natur und urbanen Räumen. Einerseits ist das Originalfoto zu sehen, anderseits spielt die Künstlerin mit dem Original und setzt dort kräftig bunte Farbakzente. Vereinzelt befindet sich in einem Efeureifen ein leerer Bilderrahmen in Form eines im Viereck gespannten Fadens. Dieser Leerrahmen lässt Platz für die Augen, den Blick auf "Urbanität, Mobilität, Freiheit", der Besucherinnen und Besucher. Bei Sonnenschein legt die windbewegte Installation einen Licht- und Schattentanz auf die gleichmäßige Rasenfläche.

Je nach Wetter verändert sich das eine oder andere Kunstwerk. Zu Jens Meyers "Handzeichen" hängt ein Handzettel am Baum. Darauf steht u.a.: "Fünf hoch aufgerichtete Tuchelemente strecken sich dem Licht entgegen, bilden eine handförmige Installation zwischen den Bäumen, Schattenmalereien gleiten über die weißen Flächen, Schnüre zeichnen Linien in die Natur. Kann man die Linien aus der Hand lesen?" Nicht unbedingt bei Regenwetter wie am Eröffnungswochenende, aber selbst dann hat die Installation ihre ureigene Spannung.

Auf den straff gespannten Bändern der Installation "StadtLandStriche" von Waltraud Munz sitzen unzählige Regentropfen und verleihen der mehrdimensionalen Landkarte von Darmstadt eine weitere Dimension. Die roten Bänder bilden bebaute Flächen, die grünen unbebauten Stadtraum. Je nach dem welchen Blickwinkel man einnimmt erscheinen die gleichbreiten regelmäßig gezogenen Streifen als Flächen oder schmale Linien. 

Feuchtes Wetter ist das schönste Wetter für Nacktschnecken. Eine kriecht zwischen zwei Zehen der "Darmstädter Füße" von Jems Robert Koko Bi hindurch. Eva Ursprung versenkte ihren "Rettungsring für bedrohte ARTen" in einem Gartenteich. Die Sehnsucht nach mobilem Grün erfüllt sich im "Balkomobil" von Dorothea Seror. Wie toll muss es sein, auf dem Stuhl zwischen den Balkonkästen Platz zu nehmen, vielleicht mit einem Kaffee oder Tee in der Hand, und sich an allen möglichen Orten mit schöner Aussicht vom Kran in die Höhe heben zu lassen. 

Die eigene Vogelfrei 10-Entdeckungsreise ist noch bis 8. September möglich.

Text: Dörthe Krohn

Mit dem einmaligen Kauf des Vogelfreibuttons können die Kunstgärten während der gesamten Öffnungszeiten besucht werden. Samstags und sonntags werden ständig Führungen per Bus, Fahrrad und Kurzführungen im IWZ angeboten. Der Infostand mit Kaffee und Kuchen befindet sich im IWZ. Ein weiterer Infostand steht an der Seekatzstraße/Ecke Klappacherstraße.


DAS PROGRAMM

FREITAG, 30.8.2013
14:00 bis 19:00 Die Gärten sind geöffnet
14:00-19:00 Aktionen auf dem IWZ Gelände: Digital Growth, A Language of Ferns, Film von Suzy Sureck; Lenz, Camera obscura von "next question" (M. Michelle Illuminato und Emily Blair)
14:00-19:00 Tag der offenen Tür im Internationalen Musikinstitut (IMD) Ort: Niederramstädter Straße 190; Difference between the One who Knows and the One who Undergoes, Performance von Claudia Kappenberg. Ort: Auf der StadtgARTen Route; Coulibrair, Interaktive Installation von deLupa. Ort: Garten Rheno-Markomannia; Transplantage, Installation und Dornengärtnerei von Anjali Göbel. Ort: Garten Rheno-Markomannia
15:00-18:00 Fall and Rising, Fall and Rising, Fall and Rising, Künstlergespräch mit Mirko Canesi. Ort: Internationales Musikinstitut, Niederramstädter Straße 190

SAMSTAG, 31.8.2013
14:00 bis 19:00 Die Gärten sind geöffnet
14:00 und 16:00 Führung entlang der StadtgARTen Route (mit Bus) ab Waldkunstzentrum (IWZ)
15:00 und 17:00 Kurzführung auf dem IWZ-Gelände.
14:00-19:00 Aktionen auf dem IWZ Gelände: Digital Growth, A Language of Ferns, Film von Suzy Sureck; Lenz, Camera obscura von "next question" (M. Michelle Illuminato und Emily Blair)
14:00-19:00 Difference between the One who Knows and the One who Undergoes Performance von Claudia Kappenberg. Ort: Auf der StadtgARTen Route; Coulibrair, Interaktive Installation von deLupa. Ort: Garten Rheno-Markomannia; Transplantage, Installation und Dornengärtnerei von Anjali Göbel. Ort: Garten Rheno-Markomannia
14:00 Märchen im Stadtgarten Kinderworkshop mit Katharina Eckert für Kinder von 10-12 Jahren. Dauer 3 Stunden. 7 Euro pro Person, begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung bis 28.8. im
IWZ. Treffpunkt am Infostand Seekatzstraße
15:00-19:00 Fall and Rising, Fall and Rising, Fall and Rising, Künstlergespräch mit Mirko Canesi. Ort: Internationales Musikinstitut, Niederramstädter Straße 190
16:00 Difference between the One who Knows and the One who Undergoes, Gespräch mit Claudia Kappenberg. Ort: IWZ
17:30 Whisky-Picknick mit Führung Ort: Treffpunkt bei Whiskykoch, Führung durch einige Gärten, Picknick im Garten des Internationalen Musikinstituts, Niederramstädter Straße 190. Preis: 49 Euro, Anmeldung: www.whiskykoch.de, Telefon 06151-9927105

SONNTAG, 1.9.2013
11:00 bis 19:00 Die Gärten sind geöffnet
14:00 Führung entlang der StadtgARTen Route (mit Fahrrädern) ab Waldkunstzentrum (IWZ)
16:00 Führung entlang der StadtgARTen Route (mit Bus) ab Waldkunstzentrum (IWZ)
15:00 und 17:00 Kurzführung auf dem IWZ-Gelände.
11:00-19:00 Aktionen auf dem IWZ Gelände: Digital Growth, A Language of Ferns, Film von Suzy Sureck; Lenz, Camera obscura von "next question" (M. Michelle Illuminato und Emily Blair)
14:00-19:00 Difference between the One who Knows and the One who Undergoes, Performance von Claudia Kappenberg.Ort: Auf der StadtgARTen Route; Coulibrair, Interaktive Installation von deLupa und Transplantage, Installation und Dornengärtnerei von Anjali Göbel. Ort: Garten Rheno-Markomannia
14:00-18:00 Fall and Rising, Fall and Rising, Fall and Rising, Performance von Mirko Canesi. Ort: Internationales Musikinstitut, Niederramstädter Straße 190
16:00 bis 18:00 Frische Blumen, Performance von Katharina Sommer. Einladung zum Nähen und Gespräche über Verstorbene. Ort: Bessunger Friedhof, Eingang Seekatzstraße.
18:00 Blue Hopi E 10, Künstlergespräch mit 431 art, Haike Rausch und Torsten Grosch und Videolecture zum Projekt botanoadopt. Ort: IWZ

DONNERSTAG, 5.9.2013
Kindertag bei Vogelfrei von 15:00-18:30
Bau einer kleinen Camera obscura mit M. Michelle Illuminato (USA), auch als Workshop buchbar, BUZZ Malaktion von Megan Lotts (USA), Naturprojektionen mit Katharina Eckert u.v.m. Alle Kinder sind herzlich eingeladen. Gruppen bitte bis zum 2.9.2013 im IWZ anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos, Erfrischungen und Snacks stehen bereit.

FREITAG, 6.9.2013
14:00 bis 19:00 Die Gärten sind geöffnet
14:00-19:00 Aktionen auf dem IWZ Gelände: Digital Growth, A Language of Ferns, Film von Suzy Sureck; Lenz, Camera obscura von "next question" (M. Michelle Illuminato und Emily Blair)
14:00-19:00 Coulibrair, Interaktive Installation von deLupa und Transplantage, Installation und Dornengärtnerei von Anjali Göbel. Ort: Garten Rheno-Markomannia; Aktives Umsetzen mit Doro
Hülder. Ort: Garten des Deutschen Alpenvereins (DAV)
19:00-22:00 Abendöffnung im IWZ mit Imbiss und Taschenlampen: Künstlergespräch mit Michelle Illuminato über Lenz, Künstlergespräch mit den Vertretern der Stadtimkerei Finger, Florian Haas und Andreas Wolf zum Thema Qualitätskontrolle Darmstadt, Projektion von Vogelfrei-Filmen von Hans Sachsse sowie einer rückblickenden Lesung zum Thema Vogelfrei von Horst Dieter Bürkle

SAMSTAG, 7.9.2013

14:00 bis 19:00 Die Gärten sind geöffnet
14:00 und 16:00 Führung entlang der StadtgARTen Route (mit Bus) ab Waldkunstzentrum (IWZ)
15:00 und 17:00 Kurzführung auf dem IWZ-Gelände.
14:00-19:00 Aktionen auf dem IWZ Gelände: Digital Growth, A Language of Ferns, Film von Suzy Sureck; Lenz Camera obscura von "next question" (M. Michelle Illuminato und Emily Blair); Coulibrair,  Interaktive Installation von deLupa und Transplantage, Installation und Dornengärtnerei von Anjali Göbel. Ort: Garten Rheno-Markomannia; Aktives Umsetzen mit Doro Hülder. Ort: Garten des Deutschen Alpenvereins (DAV)
14:00 Märchen im Stadtgarten Kinderworkshop mit Katharina Eckert für Kinder von 10-12 Jahren. Dauer 3 Stunden. Preis 7 Euro p.P., begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung bis 4.9. im IWZ. Treffpunkt am Infostand Seekatzstraße
15:00 Karte + Gebiet Waltraud Munz über ihre Installationen. Ort: IWZ
16:00 Stadt, Land, Fluss - Lyrik aus dem urbanen und ruralen Raum Lesung von Boris C. Motzki. Ort: IWZ
16:00-19:00 Rikscha für eine Grille Fahrradaktion von Allmut Plate entlang der StadtgARTen Route

SONNTAG, 8.9.2013
11:00 bis 19:00 Die Gärten sind geöffnet
14:00 Führung entlang der StadtgARTen Route (mit Fahrrädern) ab Waldkunstzentrum (IWZ)
16:00 Führung entlang der StadtgARTen Route (mit Bus) ab Waldkunstzentrum (IWZ)
15:00 und 17:00 Kurzführung auf dem IWZ-Gelände.
15:00 Kuratorenführung von Ute Ritschel. Eine Focusveranstaltung zum Thema "Urban Gardening" der AG GartenRheinMain - Kulturregion Frankfurt. Ort: IWZ
11:00-19:00 Aktionen auf dem IWZ Gelände: Digital Growth, A Language of Ferns, Film von Suzy Sureck; Lenz, Camera obscura von "next question" (M. Michelle Illuminato und Emily Blair);
11:00-19:00 Coulibrair, Interaktive Installation von deLupa und Transplantage, Installation und Dornengärtnerei von Anjali Göbel. Ort: Garten Rheno-Markomannia
11:00-13:00 und 15:00-19:00 Aktives Umsetzen mit Doro Hülder. Ort: Garten des Deutschen Alpenvereins (DAV)
14:00-18:00 Rikscha für eine Grille Fahrradaktion von Allmut Plate entlang der StadtgARTen Route
14:00-19:00 DER BLOCK 3: Schreib-Lese-Areal Gespräche mit Helga Franke. Ort: Garten Gaßner
15:00 Blickt um Euch, das alles habt ihr gesprochen ... Performance mit Inga Pickel und Gundula Schneidewind. Ort: Orangeriegarten
16:00 Der politische Georg Büchner. Der Hessische Landbote und seine Rezeption Kurzreferat von Rudolf Sievers. Ort: Garten Gaßner
Ab 19:00 Finissage im Internationalen Waldkunstzentrum

www.vogelfrei.info

(dk/pm)


Anzeigen

Wenn Ihnen die reinMein gefällt, bitte weitererzählen... 

reinMein-Twitter

reinMein-Facebook