...  Kultur
Plattenhüllen und Papierarbeiten in der Ölhalle Offenbach  >
< Plattform für bewegte Bilder
05.11.2013 06:18 Alter: 9 Monat(e)
Kategorien: Kultur

Matofabrik in Offenbach schließ für die Kunst


Am 16. und 17. November 2013 heißt es ein letztes Mal "Offene Ateliers in der
Mato", denn im Frühjahr 2014 müssen alle Mieterinnen und Mieter aus der  ehemaligen Eisenfabrik der Firma Mato (1906 Gründung durch Curt Matthaei) ausziehen. Das Gelände wird verkauft. Wer diesen ganz besonderen Kreativ-Ort noch einmal erleben möchte, sollte sich diese Tage nicht entgehen lassen.   

Am Samstag und Sonntag, den 16. und 17. November von 15 bis 20 Uhr
Matofabrik, Bieberer Str. 215-217, Offenbach am Main

Beteiligte Künstlerinnen und Künstler:
Eva Moll
Patric Cabon
Angelika Prinz
Jos Diegel
Charlotte Malcolm-Smith
Ralph Zoller
Verena Lettmayer
Katja M. Schneider
Stefan Bressel
Cornelia Krauledat
Sandra Hiltscher
Johannes Kriesche
Alwin Dorok
Julia Roppel
Rainer Raczinski
Andrea Simon
Regina Schnersch
Jens Taube
Constanza Weiss
Migu M. Syed
Karin Timmerberg
Heide Khatschaturian
Angelica Twardella
Barbara Caspari
Ruth Luxenhofer
Hüsnü Cal

Am Samstag findet von 15 bis 17 Uhr im Atelier Krauledat ein
experimenteller Acrylworkshop statt. Die Künstlerin gewährt Einblicke in das
Kursgeschehen.

Ebenfalls am Samstag gibt es eine AFTER ART PARTY mit Cocktails im
Proberaum von Tinnitus Mask. Ab 20 Uhr spielen die Bands
Borgernine und Tinnitus Mask. Außerdem wird geboten: eine elektronisch abstrakte Performance mit Modularsynthesizer (FELDRAUSCHEN) sowie Minimal, House und Techno mit DJ HAL 9000.

Am Sonntag gibt im 2. OG um 18 Uhr die Band KAJA ein Konzert.

(pm/dk)


Anzeigen

Wenn Ihnen die reinMein gefällt, bitte weitererzählen... 

reinMein-Twitter

reinMein-Facebook