...  Kultur
"Alex im Westerland" wird drei Jahre alt >
< Tanztheater mit Blick auf literarische Vorlagen
13.12.2012 12:37 Alter: 6 Monat(e)
Kategorien: Kultur

Eine Frankfurter Literaturgeschichte


Buchcoverausschnitt: Was niemand hat, find ich bei dir.. Eine Frankfurter Literaturgeschichte. Verlag Philipp von Zabern

Buchcoverausschnitt: Was niemand hat, find ich bei dir.. Eine Frankfurter Literaturgeschichte. Verlag Philipp von Zabern

Samuel Fischer gründete 1886 seinen eigenen Verlag in Frankfurt. Die erste literarische Publikation des  Fischer Verlags war ein Jahr später das Schauspiel „Rosmersholm“ von  Henrik Ibsen. Ein Lektor des Fischer-Verlags war es, der 1980 den Eichborn Verlag gründete, der wiederum 2011 von der Kölner Verlagsgruppe Lübbe übernommen wurde. Die Herausgabe des Gesamtwerks von Friedrich Hölderlin ist ein Verdienst des 1970 gegründeten Frankfurter Verlags Roter Stern, heute Stroemfeld.  In Frankfurt werden seit vielen hundert Jahren Bücher verlegt. Frankfurt ist die Stadt der Internationalen Buchmesse und Lebens- und Schaffensraum zahlreicher Autorinnen und Autoren.  

Heiner Boehncke und Hans Sarkowicz präsentieren ihre Frankfurter Literaturgeschichte im Buch „Was niemand hat, find ich bei dir.“ Von den Minnesängern der Frankfurter Kaiserpfalz und dem ersten Drucker-Verleger Christian Egenolff, über die Dichterin Karoline von Günderrode und die Schriftstellerin Bettine von Arnim, über Johann Wolfgang Goethe, Heinrich, Hoffmann, bis zu Siegfried Unseld wird der literarische Reichtum der Mainmetropole dargestellt.

Die Autoren

Prof. Dr. Heiner Boehncke, geboren 1944, studierte Germanistik, Romanistik und Philosophie in Göttingen, Tübingen und Aix en Provence. Bis September 2005 war er Literaturredakteur beim Hessischen Rundfunk. Nun ist er Professor für Vergleichende und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main, sowie Gastprofessor am Deutschen Literaturinstitut der Universität Leipzig.

Hans Sarkowicz, geboren 1955, studierte Germanistik und Geschichte in Frankfurt und leitet das Ressort Kultur, Bildung und künstlerisches Wort beim Hessischen Rundfunk (hr2).

Heiner Boehncke und Hans Sarkowicz
„Was niemand hat, find ich bei Dir“
Eine Frankfurter Literaturgeschichte
Oktober 2012 erschienen im Darmstädter Verlag Philipp von Zabern
ISBN 978-3-8053-4498-2
rund 30 Euro


(dk/pm)


Anzeigen

Wenn Ihnen die reinMein gefällt, bitte weitererzählen... 

reinMein-Twitter

reinMein-Facebook