...  Ideenreich
Fahrrad-Stadtführung im Rahmen der KarmaKonsum-Konferenz >
< Treppenlauf im Messeturm Frankfurt
15.05.2011 00:00 Alter: 11 Monat(e)
Kategorien: Ideenreich

Blindenfussball in der Mitte der Gesellschaft


DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger und Mannheims Erster Bürgermeister Christian Specht. © Carsten Kobow, Essen/Sepp Herberger-Stiftung

Horst Eckel und ein Spieler des SF Blau-Gelb Marburg, © Carsten Kobow, Essen/Sepp Herberger-Stiftung

Blindenfussball vor dem Mannheimer Schloss, © Carsten Kobow, Essen/Sepp Herberger-Stiftung

© Carsten Kobow, Essen/Sepp Herberger-Stiftung

© Carsten Kobow, Essen/Sepp Herberger-Stiftung

Unter dem Motto "Mit Fußball in die Mitte der Gesellschaft" geht die Blindenfussball-Bundesliga (DBFL) neue, für den Behindertensport beispielhafte Wege: Ein Teil der Spieltage der europaweit einzigartigen Spielserie für blinde und sehbehinderte Menschen wird künftig auf zentralen öffentlichen Plätzen ausgetragen. Der Startschuss fiel gestern vor dem Mannheimer Barockschloss. Mit dabei waren auch DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger und Horst Eckel, Fußball-Weltmeister von 1954.

Rund 1.000 Besucherinnen und Besucher sahen in sechs DBFL-Partien insgesamt 18 Tore. Der Spieltag in Mannheim war der zweite Spieltag der laufenden Saison und der Auftakt zur Städteserie. Erstmals wurde ein Spieltag der europaweit einzigartigen Spielrunde für blinde und sehbehinderte Menschen in zentraler Innenstadtlage durchgeführt. Dazu wurden unmittelbar vor dem Mannheimer Barockschloss ein 40 x 20 m großes Kunstrasenspielfeld, eine mobile Tribüne sowie verschiedene Aktions- und Informationsstände aufgebaut. Unter anderem informierte der Badische Blinden- und
Sehbehindertenverein über das Leben mit Blindheit und Sehbehinderungen. Bis 2013 werden unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten zusammen zehn Spieltage „mitten in der Stadt, mitten in der Gesellschaft“ ausgetragen werden.

"Es ist immer wieder faszinierend zu erleben, wie geschickt und ballsicher blinde Menschen Fußball spielen. Das hätte ich vor ein paar Jahren nicht für möglich gehalten", sagte DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger, der schon häufiger Zuschauer beim Blindenfußball war und zum Auftakt der Städteserie eigens nach Mannheim reiste: "Der Fußball kann alle Barrieren überwinden."

Neben Zwanziger war auch Fußball-Weltmeister Horst Eckel in die Quadratestadt gekommen. Eckel, der sich seit 1997 als Botschafter für die Sepp-Herberger-Stiftung engagiert, war zum ersten Mal Zuschauer beim Blindenfußball: "Früher auf dem Fußballplatz gab es das Schimpfwort 'Du Blinder'. Ich selbst habe das nie zu hören bekommen. Dafür war ich zu viel auf dem Platz unterwegs. Aber wenn man diese Leistung sieht, dann verbietet es sich ohnehin als abfällige Bezeichnung. Sepp Herberger wäre begeistert, wenn er das sehen könnte", sagte der „Held von Bern“.

Herberger-Ausstellung im Kapuzinerhäuschen
Mit dem ersten Anpfiff wurde parallel in der Mannheimer Innenstadt im Kapuzinerhäuschen eine Ausstellung zum Thema „Sepp Herberger und Mannheim“ eröffnet. Gezeigt werden bis 18. Mai 2011 täglich von 10 bis 18 Uhr ausgewählte Bildaufnahmen aus den Beständen von Herberger-Biograph Karl-Heinz Schwarz Pich.

Ergebnisse
In einer Spielpause trat eine Auswahl prominenter Sportpersönlichkeiten aus der Metropolregion Rhein-Neckar um Hockey-Star Fanny Rinne und Steffen Künster, dem Präsidenten des SV Waldhof Mannheim, gegen ein Allstar-Team der Blindenfussball-Bundesliga an. Die Partie endete unentschieden – 0:0 hieß es nach rund 20 Minuten Spielzeit.

I. Ergebnisse
Eintracht Braunschweig - SG Würzburg / Mainz 0:1
SF Blau-Gelb Marburg - VfB Gelsenkirchen 2:0
MTV Stuttgart - FC St. Pauli 7:0
BBSV/LFC Berlin - PSV Köln 3:1
VfB Gelsenkirchen - Chemnitzer FC 0:0
MTV Stuttgart - SF Blau-Gelb Marburg 3:1

II. Tabelle nach dem 2. Spieltag
Rang, Team, Spiele, Punkte, Tore, Teamfouls
1, MTV Stuttgart, 5,15, 38:2, 21
2, Eintracht Braunschweig, 4, 9, 9:1, 11
3, SF Blau-Gelb Marburg, 4, 9, 11:3, 31
4, BBSV/LFC Berlin, 4, 6, 6:17, 23
5,VfB Gelsenkirchen, 4, 4, 2:5, 31
6, SG Würzburg/Mainz, 4, 4, 5:10, 21
7, PSV Köln, 4, 3, 6:18, 16
8, FC St. Pauli, 3, 1, 1:11, 19
9, Chemnitzer FC, 4, 1, 1:12, 27

Der nächste Spieltag findet am 4. und 5. Juni 2011 beim Chemnitzer FC statt.

(pm)

_____________________________

12.4.2011: Nach dem großen Erfolg des Tags des Blindenfußballs, der im Mai 2010 unmittelbar auf dem Platz der Republik vor dem Berliner Reichstagsgebäude stattfand, sucht die Spielrunde künftig bewusst den Weg in die Öffentlichkeit. Gespielt werden wird in den Jahren 2011 – 2013 auf zentralen öffentlichen Plätzen mitten in der Stadt. So soll ein breites Publikum für die herausragenden Leistungen behinderter Menschen sensibilisiert werden. Die Schirmherrschaft über die Blindenfussball-Bundesliga hat Bundespräsident Christian Wulff übernommen.

Der Spieltag 14. Mai 2011 findet in der Geburtsstadt Sepp Herbergers statt. Unmittelbar vor dem Barockschloss Mannheim auf dem Ehrenhof wird an diesem Samstag auf einem Kunstrasenspielfeld ganztägig Blindenfußball gespielt werden. Für die Sepp-Herberger-Stiftung, Unterstützerin der Veranstaltung, ist das Schloss eine besondere Kulisse, denn hier wurde am 28. März 1977 die Stiftungsgründung öffentlich bekanntgegeben. Zudem gehört mit Michael Herberger von den „Söhne Mannheims“ ein prominenter „Sohn“ Mannheims dem Stiftungskuratorium an.

Spielplan DBFL am 14.5.2011 in Mannheim 

9:30 Uhr Braunschweig - Würzburg  
11 Uhr Marburg - Gelsenkirchen  
12:30 Uhr Stuttgart - St. Pauli  

15 Uhr Berlin - Köln  
16:30 Uhr Gelsenkirchen - Chemnitz  
18 Uhr Stuttgart - Marburg

Weitere Informationen unter www.blindenfussball.de

(pm DFB-Stiftung Sepp Herberger/dk)


Anzeigen

Wenn Ihnen die reinMein gefällt, bitte weitererzählen... 

reinMein-Twitter

reinMein-Facebook