...  Ideenreich
Neue Gärtnerinnen im Marxheimer Kräutergarten >
< Werken, denken, schauen auf der Mathildenhöhe
02.09.2014 21:26 Alter: 3 Monat(e)
Kategorien: Ideenreich

Fürstliches Gartenfest Schloss Wolfsgarten

Bald beginnt die ideale Pflanzzeit für alle, die im nächsten Frühling und Sommer in Blütenmeeren schwelgen wollen. Mehr noch, ihren Garten auch als unerschöpfliche Quelle für einen reich gedeckten Tisch nutzen.


Foto: Das Fürstliche Gartenfest / Hessische Hausstiftung

Vom 19. bis 21. September können sich Gartenbegeisterte im Park von Schloss Wolfsgarten ganz ihrer Leidenschaft hingeben. Foto: Das Fürstliche Gartenfest / Hessische Hausstiftung

Bereits zum achten Mal öffnet Donatus Landgraf von Hessen anlässlich des Fürstlichen Gartenfestes die Tore des ehemaligen Jagdschlosses Wolfsgarten im südhessischen Langen. Vom 19. bis 21. September können sich GarteSchloss Wolfsgarten in Langen, zwischen Frankfurt und Darmstadt. Foto: Das Fürstliche Gartenfest / Hessische Hausstiftungnbegeisterte im Schlosspark ganz ihrer Leidenschaft hingeben. Das diesjährige Sonderthema „Gärten für Gourmets“ würdigt die Renaissance des Nutzgartens und greift damit einen aktueller Gartentrend auf. Mit dabei sind rund 170 ausgesuchte Aussteller und kompetente Gartenexperten, die einen Querschnitt moderner Gartenkultur und ländlicher Lebensart bieten.

Mustergärten, in denen sowohl Zier- als auch Nutzpflanzen zu finden sind, Vorträge von Gartenexperten wie Anja Maubach und Christa Hasselhorst, die Ausstellung sehenswerter „Obst- und Gemüselandschaften“ des britischen Fotografen Carl Warner, Urban Gardening und Outdoorküchen sind im diesjährige Rahmenprogramm vertreten. Lohnend ist beispielsweise ein Blick auf die geschmackvollen Gewächshäuser aus einer Manufaktur aus der Grafschaft Hampshire.

Die Autorinnen Christa Hasselhorst und Ursel Borstell haben 25 Gärten auf ihren Reisen von Sylt quer durch Deutschland über Thüringen und Hessen bis in die Schweiz und die Steiermark besucht. Die Eindrücke dieser Expeditionen haben sie in ihrem Buch „Geliebte Küchengärten“ zusammengetragen und stellen sie in einem Vortrag in Wort und Bild vor. Weitere spannende Vorträge von zahlreichen Gartenfachleuten verleihen dem Rahmenprogramm des Fürstlichen Gartenfestes in diesem Jahr etwas Besonderes. Da nimmt sich beispielsweise Christiane Bauer von der Gärtnerei Dieter Haas aus Wertheim die Gattung „Capsicum“, zu Deutsch „Paprika“, vor. Sie stellt die ganze Bandbreite der nicht immer scharfen Schoten vor. „Zurück zu den Wurzeln – Kochen mit dem, was der Garten hergibt“, „Rosen für die Küche – ein kulinarischer Streifzug durch den Rosengarten“ oder „Urban Gardening: So machen Sie den Balkon zum Beet“ sind weitere Themen der Fachvorträge. Eva Demski, Autorin aus Frankfurt, wird außerdem aus ihrem Buch „Gartengeschichten“ lesen. Das ausführlicGewächshaus aus einer Manufaktur aus der Grafschaft Hampshire. Foto: Das Fürstliche Gartenfest / Hessische Hausstiftunghe Programm ist unter www.das-fuerstliche-gartenfest.de zu finden.

Wie die Pflanzung der gesunden Köstlichkeiten aussehen kann, wird auf verschiedenen Sonderschauflächen gezeigt. Ein kleines Bauerngärtchen alter Schule ist zu sehen, in dem bekannte sowie vergessene Gemüse- und Obstsorten zu entdecken sind. Eine kleine Sortenschau bietet Früchte zum Probieren, die durch Wildobst-Trockenfrüchte ergänzt werden. Die vielen Bereiche des Gärtnerns für die Küche sind von der Selbstversorgung aus dem Garten über die gaumenkitzelnde Zubereitung und Haltbarmachung einer ertragreichen Ernte bis hin zu nützlichen und hochwertigen Gartenaccessoires, prächtigen Herbststauden und edler Outdoorbekleidung vertreten.

Was man bei Verarbeitung und Lagerung der Ernte, egal ob vom Balkon oder aus dem klassischen Gemüsegarten, beachten sollte, verrät Monika Urnauer vom Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt. Der 1986 gegründete Verein setzt sich für die Erhaltung alter Nutzpflanzenarten ein und engagiert sich für die kritische Beobachtung des Anbaus von gentechnisch veränderten Sorten im Freiland sowie für bessere gesetzliche Rahmenbedingungen zur Erhaltung der Artenvielfalt.

Den verantwortungsvollen und lustvollen Umgang mit dem, was uns die Erde schenkt, hat Talley Hoban im Auge und vertritt damit als „Genussbotschafterin“ die Philosophie des „Urban Gardenings“. Ihre Vision ist „die restlose Lebensmittelverwertung“. Die Wiesbadenerin sieht nicht ein, warum ein Teil der Ernte aufgrund nicht normgerechter Gestalt einfach untergeackert wird. Und wer will ihr da widersprechen? Sie rettet das Gemüse und veranstaltet mit Gästen verschiedener Altersgruppen, Kulturen und gesellschaftlicher Schichten „Schnippelparties“. Auf dem Fürstlichen Gartenfest berichtet sie von ihrer spannenden Mission und kocht mit den Besuchern. So zeigt sich immer wieder in der vielschichtigen Auseinandersetzung mit dem Sonderthema, wie man den lustvollen mit dem verantwortungsbewussten Umgang mit der Natur in Einklang bringt. Kulinarische und musikalische Leckerbissen bereichern das gärtnerische Wochenende.

Fürstliches Gartenfest Schloss Wolfsgarten
vom 19. bis 21. September 2014


Veranstaltungsort: Schloss Wolfsgarten, 63225 Langen, zwischen Frankfurt und Darmstadt, an der Kreisstraße 168
Veranstalter: Hessische Hausstiftung, SKH Landgraf Donatus von Hessen
Öffnungszeiten: Freitag, 19. bis Sonntag 21. September 2014, 10 bis 18 Uhr
Eintrittspreise: Tageskarte 16 Euro, Dauerkarte 30 Euro, Kinder unter 14 Jahren kostenlos Parken und Shuttleservice, Besucherkatalog, alle Fachvorträge, Parkführungen und ein Großteil des Rahmenunterhaltungsprogramms sind im Eintrittspreis enthalten.

Text: Sonja Lehnert
Fotos: Das Fürstliche Gartenfest / Hessische Hausstiftung



Anzeigen

Wenn Ihnen die reinMein gefällt, bitte weitererzählen... 

reinMein-Twitter

reinMein-Facebook