...  Ideenreich
Hessentag in Bensheim: Zukunft 2050 >
< Anleitung zum Spielen - in jedem von uns steckt ein Clown
25.05.2014 08:18 Alter: 7 Monat(e)
Kategorien: Ideenreich

Frühlingsfest der Sinne neigt sich dem Ende

Wer bei schönster Sonntags-Frühlingssonne das Leben genießen und viele Anregungen für Haus, Garten und Sinne mit in den Alltag nehmen will, kann heute, am Sonntag, 25. Mai 2014, 10 bis 18 Uhr, in den Gärten des Schlosses Fasanerie, Eichenzell bei Fulda, lustwandeln.


Die Vesica. Das Fürstliche Gartenfest Schloss Fasanerie, www.das-fuerstliche-gartenfest.de

Fulda, 24. Mai 2014 – Das Fürstliche Gartenfest im Schloss Fasanerie bei Fulda ist noch für einen Tag Anziehungspunkt in der Region Osthessen. Wer bei schönster Sonntags-Frühlingssonne das Leben genießen und viele Anregungen für Haus, Garten und Sinne, besonders des Sonderthemas „Gartenland Frankreich“, mit in den Alltag nehmen will, kann heute, am Sonntag, 25. Mai 2014, 10 bis 18 Uhr, in den Gärten des Schlosses Fasanerie, Eichenzell bei Fulda, lustwandeln.

Direkt nach dem Eintritt verführen Leckereien wie Persischer Mokka zur ersten Stärkung. Gleich darauf lädt der Parfümgarten in der Vesica zum nächsten Sinneserlebnis. Hier sind neben der festen Bepflanzung die drei Eckbeete allen nur erdenklichen Düften gewidmet, durch die Cornelia Augustin von der Staudengärtnerei Augustin hindurchbegleitet und viel über Parfüms und die Parfümpflanzen zu erzählen weiß. Da ist natürlich der bekannte Lavendel aber auch Rosmarin, der bereits 1370 von Elisabeth von Ungarn als Parfümessenz bevorzugt wurde. Man trifft auf Ysop, die Englische wie auch die Süße Minze, auf Beifuß, Engelwurz und Muskateller Salbei. Natürlich soll an jeder Pflanze gerochen werden.

Es geht weiter mit den Düften, nämlich bei den Delbard- und Gourmet-Rosen des Rosenparks Dräger aus Steinfurth oder mit Parfümessenzen aus Cognac und Rosé-Champagner im Souterrain von Lieblings... zwischen extravaganter Floristik, Accessoires und Dekorationen.

Außergewöhnliches Mobiliar für Garten und Terrasse ist bei Dominique Legros zu finden. Er spaltet Kastanienholz, sägt es nicht, für ganz individuelle Gartenmöbeln, die durch das Spalten äußerst witterungsbeständig und in ihrer natürlichen Form einzigartig sind. Jean-Jaque Fabre und Patrice Mailand, aus einem Keramikstudio in der Provence, stellen ihre imposanten Pflanzgefäße vor, die, in wetterfester Keramik hergestellt, eine Brücke aus der Renaissance in die heutige Zeit schlagen.

Und natürlich verlockt überall ein schmackhaftes Angebot an Speisen und Getränken zum Verweilen. Zum Beispiel beim Armagnac der Domaine de Saoubis, wo man unter Obstbäumen das „savoir vivre“ genießen kann.

Wissenswertes erfährt man in zahlreichen Vorträgen, die zwischen 11 und 16 Uhr angeboten werden.

 

Kommt der Herbst, öffnen die „Gärten für Gourmets“

Im Schloss Wolfsgarten in Langen bei Frankfurt a. M. wird vom 19. bis 21. September zum herbstlchen „Fürstlichen Gartenfest“ geladen. Der historische Landschaftspark des Schlosses bietet einen würdigen Rahmen für die sinnliche Welt der Gourmetgärten. Urban Gardening kommt genauso zum Zug wie die üppige Pracht von Bauerngärten. Zier- und Nutzpflanzen, im Ambiente das zum Wohlfühlen einlädt, bilden das ergänzende Zusammenspiel im klassischen Gartendesign, das um den Aspekt der Nachhaltigkeit bereichert wird. Eine Angebotsvielfalt, die jedes GärtnerInnenherz beglückt, die Pflanzenpracht der ausgefallenen und aromatischen Kräuter, Zier- und Obstgehölze, das Wissen von Gartenprofis und Impressionen zeitgenössischer Gartenkunst lassen auch das Fest im Schloss Wolfsgarten zu einem ganz besonderen Ausflug ins Wohlergehen werden.

Das Fürstliche Gartenfest Schloss Wolfsgarten, www.das-fuerstliche-gartenfest.de

Öffnungszeiten Freitag, 19. bis Sonntag, 21. September 2014 , 10 bis 18 Uhr,

Eintrittskarten sind zwischen 14 und 16 Euro erhältlich, Dauerkarten 30 Euro, Kinder bis 14 Jahre zahlen keinen Eintritt.

(sl)

 

 

 


Anzeigen

Wenn Ihnen die reinMein gefällt, bitte weitererzählen... 

reinMein-Twitter

reinMein-Facebook