...  Ideenreich
Zwischen Nostalgie und Moderne – ökologischer Rosenanbau >
< Tag der offenen Töpferei
09.03.2011 06:09 Alter: 12 Monat(e)
Kategorien: Ideenreich

"Die Höhe" – wie schon die Kelten sagten


Blick in die Rhein-Main-Ebene.

Blick in die Rhein-Main-Ebene. © Sonja Lehnert

Höchste Erhebung im Taunus ist der Feldberg mit 881,5 Metern (in anderen Quellen auch oft mit 878,5 Metern genannt).

Höchste Erhebung im Taunus ist der Feldberg mit 881,5 Metern (in anderen Quellen auch oft mit 878,5 Metern genannt). © Sonja Lehnert

Die Geschäftsführerin des TTS, Daniela Pompe, enthüllt gemeinsam mit den Landräten Berthold R. Gall vom Main-Taunus-Kreis und Ulrich Krebs vom Hochtaunuskreis das Imageplakat „Die Höhe“.

Die Geschäftsführerin des TTS, Daniela Pompe, enthüllt gemeinsam mit den Landräten Berthold R. Gall vom Main-Taunus-Kreis und Ulrich Krebs vom Hochtaunuskreis das Imageplakat „Die Höhe“. © Sonja Lehnert

Was noch bis vor Kurzem als „Land der Berge, Burgen und Schlösser“ kommuniziert wurde, ist seit dem 4. März schlicht und einfach „Die Höhe“. Unverwechselbar und nicht austauschbar ist der neue „Claim“ des Taunus Touristik Service e.V. und Teil des brandneuen Designs aller Broschüren und des Internetauftritts des Vereins.

„Der Name ‚Taunus’ ist ein Kunstgebilde. Bis ins 18. Jahrhundert bezeichnete man den Höhenkamm schlicht und unspezifisch mit ‚die Höhe’. Schon der Name des dritthöchsten Taunusgipfels, Altkönig (798m), ist möglicherweise auf den keltischen Begriff ‚Altkin’ für ‚Große Höhe’ zurückzuführen. Dessen doppelte Ringwallanlage stammt aus der frühkeltischen Eisenzeit (etwa 400 v. Chr.). Im 19. Jahrhundert zählte der Taunus zu den berühmtesten Wanderlandschaften Deutschlands, als Kaiser und Könige in dem bäderreichen Land kurten. Seit 1813 will der romantische Schwärmer Isaac von Gerning die Welt Glauben machen, ‚die Höhe’ entspräche jenem Gebirgszug, auf welchem das ‚castellum in tauno’ aus Tacitus Schriften läge. Zeugnis für die im Altertum schwelgende Oberschicht des deutschen Klassizismus.“ (Quelle: Jürgen Ubl, www.alt-rover.de)

Gut zu wissen, wo die Wurzeln liegen und ebenso gut zu wissen, wohin man sich wenden kann, wenn man heute oder demnächst einen Ausflug oder einen Urlaub in „die Höhe“ plant. Eine professionelle Hilfestellung bietet jetzt die  neue Internetseite des Taunus Touristik Service e.V. (TTS).

Aber der brandaktuelle Auftritt, der am 4.März, um 11.52 Uhr von den beiden Landräten Ulrich Krebs (Hochtaunuskreis), Vorsitzender des Vereins und  Berthold R. Gall (Main-Taunus-Kreis), zweiter Vorsitzender, ins Netz gestellt wurde, bietet noch viel mehr. Die Seite www.taunus.info ist ein Ort zum Schmökern und zum Verweilen, eine Informationsplattform und Ratgeber, eine Landkarte und ein Bildband in einem. Das war es auch, was der Geschäftsführerin des TTS, Daniel Pompe, am Herzen lag, „mit knackigen Fotos eine breite Zielgruppe ansprechen“. Auf der Internetseite und auf den bisher verfügbaren Broschüren (Gastgeber, Imagebroschüre „Die Höhe“, Aktiv im Winter und Veranstaltungen Januar bis Juni 2011) verweist das Logo im erdfarbenen braun-grünen Schwung des Schriftzuges auf die Höhenzüge des Mittelgebirges. Bis Ende Mai sollen alle Broschüren fertig sein, damit sie zum Hessentag in Oberursel, vom 10. bis 19. Juni, einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden können.

Ein großes Bilderbuch

Jetzt schon ist das gesamte Informationsmaterial einladend und übersichtlich im Internet präsent. Mit sechs Hauptrubriken kommt jeder bei seiner Freizeitplanung schnell ans Ziel. Ob man sich über „Natur & Erlebnis“, „Kunst & Kultur“, „Familie & Attraktionen“, „Sport & Outdoor“, „Essen & Trinken“ oder „Wellness & Gesundheit“ informieren möchte, auf jeder Seite springen zuerst die wunderschönen Fotos ins Auge, die Lust machen, sich weiter mit Themen wie dem Kletterwald im Taunus oder dem Aartalradweg, Thermal- und Kurbädern oder dem Forellengut Taunus und der Landsteiner Mühle zu beschäftigen ¬– wie in einem großen Bilderbuch liegen die über 1.000 Angebote vor den BetrachterInnen.

Der ganz große Clou ist jedoch die interaktive Landkarte und somit das Herzstück des neuen Auftritts. „Damit machen wir den Taunus anfassbar“, freut sich die Geschäftsführerin, „jeder ist damit in der Lage, sein Urlaubsprogramm selbst zusammen zu stellen.“ Die Karte bietet verschiedene  Ansichten, Vergrößerungsstufen und Angebote. Dafür hat der TTS die neueste digitale Kartentechnik eingekauft, die es möglich macht, sich den Taunus in vielen Perspektiven anzuschauen:
Übersichtskarte, Straßenkarte, topografische oder Luftbildkarte in unterschiedlichen Vergrößerungsstufen bis hin zum Bird’s Eye. Zu jedem Angebot steht auf der interaktiven Karte eine kleine Info-Box mit Foto und Kurzbeschreibung.

Unter Termine & Events findet man eine lange Liste von vielen Veranstaltungen im Taunus, wie zum Beispiel eine Vogelstimmenwanderung am Samstag, 19. März: Wie klingen Specht und Meise? Eine Exkursion durch den Tiergarten mit Vogelbeobachtung. Treffpunkt: Schlossteich Idstein. Teilnahmegebühr: 2,50 Euro, Kinder bis 12 Jahre frei.
Kontaktadresse: Tourist-Info der Stadt Idstein (zu erreichen unter: tourist-info@idstein.de, www.idstein.de).

Um die Aktualität der Internetseite immer zu gewährleisten und bestmöglich auszubauen, ist die Mithilfe aller Anbieter in der Region Taunus gefragt. Die Landräte bitten um Unterstützung bei der Pflege der Seiten, „denn diese unglaubliche Detailarbeit, wie sie für den Start des Projektes nötig war,  können wir auf Dauer nicht weiter neben dem Tagesgeschäft alleine leisten“, betonte auch die Geschäftsführerin Pompe.

Text: Sonja Lehnert

Anzeigen

Wenn Ihnen die reinMein gefällt, bitte weitererzählen... 

reinMein-Twitter

reinMein-Facebook