...  Ideenreich
Tag der offenen Töpferei >
< Lebendige Bilder in Zwiesprache mit der Natur
03.03.2011 00:00 Alter: 12 Monat(e)
Kategorien: Ideenreich

Buch auf, Sommer da.


Im Garten: Anja Maubach und Ferdinand Graf von Luckner

Im Garten: Autorin Anja Maubach und Fotograf Ferdinand Graf von Luckner © Mike Haska. "Garten ist Leidenschaft", erschienen 2011 im BLV Buchverlag München, ISBN 978-3-8354-0749-7

Füßeln an den Heizkörpern, die Teetasse mit kalten Fingern fest umschlossen, draußen rieselt, hoffentlich ein letztes Mal vor dem Frühling, der Schnee. Auf den Knien liegt: „Garten ist Leidenschaft“ von Anja Maubach. Vom Buchcover lächelt sie einladend entgegen. Ferdinand Graf von Luckner hat sie ein Mal mehr vor die Linse genommen. Mit seinen Fotografien wurde das 240 Seiten starke Werk zur Hälfte ein Bildband.

Wenn im Februar und März die Sehnsucht nach Grün und Farben stetig wächst, geht das Herz auf bei diesen Fotos – Augenweiden: Blattstrukturen, Nahaufnahmen von Samen, komplexe Blüten, geheime Pflanzenorte, Wurzeln, so kraftvoll fotografisch inszeniert, dass der erdige Geruch ihrer Umgebung beim Anschauen in die Nase steigt.

Faszinierend dabei ist, dass die fotografischen Einblicke alle aus ein- und demselben Garten stammen, nämlich aus Anja Maubachs Garten in Wuppertal-Ronsdorf. Einfach ein Garten, wenngleich dieser sicher aufgrund seiner Artenvielfalt beispiellos ist. Aber jeder Garten kann ein ganz besonderer Ort werden. Ein Ort, der Gemüsebeete, Obstbäume, Blütenmeere, Staudenecken, vielleicht einen kleinen Teich, duftende Kräuter, individuelle Ruheplätze, geheime Gänge, wilde Wiese, ein Gewächshaus oder ganz andere Elemente beherbergt. Die Perfektion und Schönheit eines Mangoldblattes zu entdecken – das ist Teil und ein möglicher Anfang, die Leidenschaft für alles, was wächst und das gärtnerische Gestalten mit Anja Maubach zu teilen. Anja Maubach sagt nicht, so und so musst du das machen und dann kommt ein vernünftiger Garten dabei heraus. Ihr Ansatz ist, dass die Leserinnen und Leser ihre ureigenen Wünsche und Vorstellungen von einem ihnen Freude bringenden Garten quasi ausgraben und verwirklichen.

„Sag von nun an: Ich gehe gärtnern. Lade Dich zum Gärtnern ein mit einem Gartenkorb, der, gefüllt mit Lieblingswerkzeug, griffbereit an der Terrassentür auf Dich wartet.“  (S. 25)

Einen Garten umzugraben ist viel mehr als körperliche Anstrengung. Erde umheben bedeutet, die eigene Scholle, den Mutterboden, das eigene Land kennenlernen, die Bodenbeschaffenheit erspüren und erkunden: Nährstoffe und Wassergehalt. Kompostieren, düngen, wässern oder nicht, Samen absammeln, der Umgang mit Unkraut, Gartenplanung, Sträucher und Bäume schneiden, alles, was Gärtnerinnen und Gärtner wissen wollen, steht in diesem Buch. Bei aller Notwendigkeit, Techniken zu kennen und richtig anzuwenden, behält Maubach jedoch die Beziehungsebene Mensch/Pflanze/Garten im Blick:

„Beobachte Deine Pflanzen – Du siehst ihnen an, ob sie sich wohlfühlen und optimal entwickeln. (…) (S. 37)

Sie spricht im Haupttext von sich, ihren Erfahrungen und teilt ihr Wissen. „Fang an mit“ beginnen die Rat gebenden Absätze zu jedem Thema, die aber weniger als Ratschläge gemeint sind, sondern helfen, sich einer gärtnerischen Frage auf eigene Weise anzunähern.

Die Autorin dieser Buchvorstellung beispielsweise hat gar keinen Garten, aber einen Balkon, den Maubach, so wie eine Veranda, als einen Ort „zwischen drinnen und draußen“ beschreibt. Auch hier lässt sich in kleinem Umfang gärtnern. Endlich werde ich im Frühling ein „Klönbänkchen“  auf meinen Balkon stellen, am Morgen hier meinen Kaffee genießen, mittags dort eine Pause zum Durchatmen nehmen. Und wenn jemand zum Klönen vorbei kommt…sitzen wir zwischen Kräutern und Kübelpflanzen. Dazu finde ich interessante Informationen auf der Seite „Kreative Topf-Gärten“. 

„Mit Pflanzen in Töpfen können wir Gärten schaffen, wo vorher keine Gärten waren – Blickpunkte setzen. (…) Wenn ich Töpfe bepflanze, setze ich meist nur eine Pflanzenart in einen Topf. Sie kann sich dann optimal entwickeln – es gibt keine Konkurrenz. Topf und Pflanze werden zum Gesamtkunstwerk. (…) (S. 169)

Aber Anja Maubachs Buch ist ein Buch für einen großen Garten, einen prächtigen Garten, dessen Pracht auf Leichtigkeit und Lust gewachsen ist. Ein Buch als Ideenquelle für das individuelle Gartenerlebnis. Hier geht es nicht um den perfekten Garten sondern um gärtnerische Prozesse und das mit dem eigenen Garten Mitwachsen. Dazu gehört das Ausprobieren und Experimentieren. „Der Garten wird zu dem, was wir denken“, sagt die Geschäftsführerin der Staudengärtnerei Arends Maubach, Anja Maubach.

Nach der Lektüre und dem Aufsaugen der Bilder ist meine Erkenntnis: Ein Garten ist ein großes Abenteuer, eine Herausforderung, der jederfrau und jedermann buchstäblich gewachsen ist. Der Garten kann ein Zuhause unter freiem Himmel werden, birgt Überraschungen und Geschenke und die Chance, der Natur auf Augenhöhe zu begegnen, sei es beim Betrachten einer hochgewachsenen Cephalaria gigantea (Riesenskabiose oder Schuppenkopf) oder durch einen respektvollen Umgang mit der Natur ganz allgemein.

FANG AN MIT Lass Dich von Anja Maubachs Gartenleidenschaft inspirieren und starte in dein Gartenjahr!

„Garten ist Leidenschaft“ ist im Buchverlag  BLV erschienen und gewann just den Deutschen Gartenbuchpreis 2011 in der Kategorie Bildband.

Text: Dörthe Krohn

Anzeigen

Wenn Ihnen die reinMein gefällt, bitte weitererzählen... 

reinMein-Twitter

reinMein-Facebook