...  Horizont
Wacken Open Air – der Sommerkult >
< Capoeira und Candomblé
19.05.2014 16:19 Alter: 4 Monat(e)
Kategorien: Horizont

splash! 17 – drei Tage Rap, Soul, Hip Hop und mehr in Ferropolis

Die Fans von Rap, Soul, Hip Hop und mehr, die sich in der reinMein-Region auf das Festival in Ferropolis freuen, haben vom 11. Juli 2014 (Freitag) bis 13. Juli 2014 (Sonntag) ein explosives Programm vor sich.


Foto: www.splash-festival.de/presse/pressefotos.html

splash! 17 – drei Tage Rap, Soul, Hip Hop und mehr in Ferropolis

Seit einigen Wochen ausverkauft, bitter für die Fans, schön für die Veranstalter. Das splash!- Festival gibt es nun bereits seit 17 Jahren. Es zählt zu den bedeutendsten Hip-Hop- und Reggaefestivals Europas. Jeder bestätigte Act macht es für all jene die kein Ticket mehr für das Splash! 17 ergattert haben, nicht gerade leichter denn das Line-up ist für alle Hip-Hop Fans vielversprechend und gnadenlos spannend.

Outkast, das legendäre Duo aus Atlanta zum Beispiel, das seit 2003 ihren Meilenstein „Speakerboxxx/The Love Below“ unfassbare 22 Millionen mal verkauft hatte, gehört zu den gefragtesten Künstlern des Genres und wird auf dem Festival die Bühne zum Beben bringen.

Einer der Vielseitigsten unter den am diesjährigen splash! auftretenden Stars ist Chance The Rapper aus Chicago. Er begeistert seine Fans mit Elementen aus klassischem Soul, Juke, Gospel, Blues-Rock, Drill, Acid Jazz, House und Ragtime Scat.

In seinem Album „Trap Lord“ fährt A$AP Ferg mit ruppigen Straßenhits auf und wird in Ferropolis unter Beweis stellen, dass er das auch live kann.

Der Wahlberliner Olson der sich in letzter Zeit in punkto Plattenveröffentlichungen ein wenig rar gemacht hat, wird Gerüchten zufolge sein sehnsüchtig erwartetes neues Album in Ferropolis präsentieren.

Auch Gangstarapper Freddie Gibbs und Institutionen wie Iamnobodi, Soulforce, Soulmind, DLTLLY, Cro, K.I.Z, Eko Fresh, Kollegah und YG zählen zu den Highlights des Festivals.

Wer schon mal auf dem splash! war, weiß, dass dort auch nachts noch der Bär los ist. Nach den Live-Auftritten gibt es Party mit jeder Menge Basssound. Spezialisten auf dem Gebiet sind die Brüder von Symbiz Sound. „Future Dancehall“ nennen sie ihren basslastigen Hybridsound zwischen HipHop, Dancehall und Dubstep. Jedes Wochenende bringen sie damit Clubs zum Beben und im Sommer dann auch Ferropolis.

Ein wichtiger Bestandteil des HipHop sind Battles. Dabei messen sich Künstler mit anderen in ihrer jeweiligen Disziplinen. Dass der Entertainmentfaktor solcher Battles sehr hoch ist, ist selbstredend. Ebenfalls in Ferropolis live zu bewundern.

Für alle, die Karten haben, wird das splash! 17 mit Sicherheit wieder ein großer und rhythmischer Spaß und wer gerne tanzt kann das Festival zum Anlass nehmen einige Kilos purzeln zu lassen.

Text: Dr. Lydia Polwin-Plass




Anzeigen

Wenn Ihnen die reinMein gefällt, bitte weitererzählen... 

reinMein-Twitter

reinMein-Facebook