...  Editorial
Editorial: Reisen 1 >
< Editorial: Märkte
07.05.2011 08:03 Alter: 11 Monat(e)
Kategorien: Editorial

Editorial: Lebenslanges Lernen


Theodor W. Adorno-Platz in Frankfurt-Bockenheim.

Theodor W. Adorno-Platz in Frankfurt-Bockenheim, © Dörthe Krohn

Liebe Leserinnen und Leser,

jeder Mensch hat das Recht auf Bildung. So steht es in Artikel 26 der „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“ von 1948. Darauf baut das „Internationale Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form von Rassendiskriminierung" von 1965 auf, ist im „Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau" von 1979 wiederzufinden und auch im „Übereinkommen über die Rechte des Kindes" der UN von 1989.

Die Bildung, ein elementarer Baustein unserer Gesellschaft – sowie aller Gesellschaften. Dazu gehört auch das lebenslange Lernen. Was nicht nur heißt, die Universität des dritten Lebensalters oder Kurse in der Volkshochschule zu besuchen. Lebenslanges Lernen bedeutet vielmehr offen zu sein für alles, was das Leben bereit hält – in jedem Alter.

Lebenslanges Lernen heißt auch, dazuzulernen. Lange gelebte Strukturen aufzubrechen, sexuelle Neigungen zuzulassen, Neues ausprobieren zu können und Konventionen hinter sich zu lassen. Es bedeutet, die persönliche Freiheit erleben zu können und in der Kommunikation mit den und mit dem anderen aber auch mit sich selbst zu bleiben.

Ende des 18. Jahrhunderts waren es vereinzelte Autorinnen, hauptsächlich aber Autoren von „Bildungsroman“, die begannen, starre Strukturen aufzubrechen und neue Verhaltensmuster zu entwickeln. Sie stießen oft an ihre Grenzen, vorgegeben von einer Gesellschaft, die noch sehr lange brauchen sollte, um überhaupt das Wahlrecht für Frauen einzuführen. Frauen in Deutschland konnten bei der Wahl zur Deutschen Nationalversammlung am 19. Januar 1919 erstmals auf nationaler Ebene ihr Wahlrecht nutzen. Nach der nationalsozialistischen Machtergreifung wurde ihnen das passive Wahlrecht 1933 wieder entzogen. Erst nach der Gründung der Bundesrepublik Deutschland, am 13. Mai 1949, gibt es das Frauenwahlrecht. Auch Gesellschaften lernen dazu.

In jeder Ausgabe der reinMein finden Sie Anregungen zum Weiterlernen. Kunst, Literatur, Reisen – alles Dinge, die den Alltag lernenswert machen. Viel Spaß dabei!

Mit herzlichen Grüßen
Ihre
Sonja Lehnert


Anzeigen

Wenn Ihnen die reinMein gefällt, bitte weitererzählen... 

reinMein-Twitter

reinMein-Facebook